Crowdfunding-Beratung

Fundraising-Beratung

Crowdfunding (zu deutsch: Schwarmfinanzierung) über das Internet ist für gemeinnützige Organisationen wie Vereine eine attraktive Möglichkeit, um geplante Projekte zu finanzieren. Das EngagementZentrum erklärt Ihnen, wie Crowdfunding funktioniert und  gemeinnützige Organisationen und Einrichtungen davon profitieren können.


Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner ist Matthias Marx. Als zertifizierter Fundraising-Referent (Fundraising Akademie), Projektmanager für gemeinnützige Fördergelder (Deutsche Fördermittelakademie) und Stiftungsberater und -manager (Deutsche Stiftungsakademie) hat er sich auf die Bereiche Fundraising und Stiftungsgründung spezialisiert.

Er berät regelmäßig Vertreterinnen und Vertreter gemeinnütziger Organisationen sowohl in Einzelberatung als auch in Seminaren, wie sie an Fördermittel und Spenden kommen, um die Organisation weiterzuentwickeln und Projekte umzusetzen. Außerdem betreut er die von gemeinnützigen Organisationen kostenfrei nutzbare Spenden-Plattform des EngagementZentrums.

Unverbindliche Anfrage stellen


Einfache Grundidee

Das Prinzip bzw. die Idee hinter Crowdfunding lautet: Es ist häufig einfacher 100 Personen zu finden, die für ein bestimmtes Projekt einen Betrag von 5 Euro geben als einen Geldgeber, der ohne Gegenleistung 500 Euro spendet. Die Masse macht´s. Diese alternative Finanzierungsform eignet sich insbesondere für Vorhaben und Projekte von gemeinnützigen Organisationen.


Schritt in die Öffentlichkeit

Neben der reinen Mittelgewinnung zur Finanzierung des Projektes bietet Crowdfunding einen weiteren Vorteil: Auf diese Weise kann gleichzeitig die eigene Organisation mit ihren Zielen einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden, wodurch sich wiederum neue Unterstützer und Mitglieder gewinnen lassen.

Kostenlose Crowdfunding-Plattform

Auf unserer Spenden-Plattform „Gemeinsam für Gemeinwohl“ geben wir gemeinnützigen Organisationen die kostenlose Möglichkeit, ihre sozialen und gemeinnützigen Projekte vorzustellen, für die sie finanzielle Unterstützung erbitten. Auf dieser Internetseite kann jeder einfach online für diese Projekte spenden. Alle Spenden fließen bei erfolgreichem Abschluss des Crowdfunding-Projekts zu 100 Prozent an die dahinter stehende gemeinnützige Organisation.

Crowdfunding


Kontakt und Beratung

Die Hürden für gemeinnützige Organisationen, eine gemeinnützige Projektidee auf unserer Crowdfunding-Plattform einzustellen, sind gering. Wenn auch Sie seit Längerem ein eigenes Projekt planen, für das Ihnen bislang die finanziellen Mittel fehlen, melden Sie sich gerne bei uns. Wir erklären Ihnen, wie Sie unsere Spenden-Plattform für Ihr Vorhaben kostenfrei nutzen können und geben Ihnen weitere Tipps.

Bitte vereinbaren Sie mit uns telefonisch einen Termin für ein persönliches Kennelern- und Beratungsgespräch.

Unverbindliche Anfrage stellen

EngagementZentrum GmbH
Willy-Brandt-Platz 16-20
38102 Braunschweig

Matthias Marx
Email: matthias.marx@engagementzentrum.de
Tel: 0531-809132-1453


Häufige Fragen

Wie lange läuft ein Crowdfunding-Projekt?

Ein Crowdfunding-Projekt hat eine Standard-Laufzeit von 12 Wochen. Der begrenzte Zeitraum soll einen gewissen zeitlichen Druck auf die Projektstarter erzeugen, intensiv über das Projekt zu kommunizieren und die Spenden innerhalb weniger Wochen zu sammeln. In Ausnahmefällen kann die Laufzeit – mitunter auch im Projektverlauf – verlängert werden. Dies ist jedoch von der jeweiligen Crowdfunding-Plattform abhängig.

Was die maximale Spendenzielsumme für ein Crowdfunding-Projekt?

Theoretisch können über Crowdfunding auch Spenden von mehreren Millionen Euro für einzelne Projekte gesammelt werden. Die Mehrheit der Projekte im gemeinnützigen Bereich besitzt jedoch ein Fundingziel von bis zu 10.000 Euro. Entscheidend sind vor allem drei Faktoren - ob es um 500 Euro, 5.000 Euro oder 50.000 Euro für ein Projekt geht. Erstens eine ausreichend große Zahl an potenziellen und tatsächlichen Unterstützer*innen/ Spender*innen (die sog. Crowd), zweitens erfolgreiche Kommunikations-/Marketing-Maßnahmen, um das Projekt bekannt zu machen, drittens das Vermitteln der Notwendigkeit und Wirkung der Spende.

Erhält man die gesammelten Spenden nur bei Projekterfolg?

Auf der Mehrheit der Crowdfunding-Plattformen gilt das sog. „fixe Funding“, auch als „Alles-oder-nichts“-Prinzip bekannt. Nur wenn das mit Projektstart ausgegebene Fundingziel (Spendenzielsumme) vollständig erreicht wird, erhält der Projektstarter die Spendensumme. Ansonsten fließen alle Spenden an die einzelnen Spenderinnen und Spender zurück. Auf einigen Crowdfunding-Plattformen – auch auf der Spenden-Plattform gemeinsam-fuer-gemeinwohl.de - gilt demgegenüber das Prinzip des „flexiblen Funding“. In diesem Fall kann auch eine Teilspendensumme ausgezahlt werden, wenn mit den bis zum Projektende gesammelten Spenden das Projekt in einem kleineren Maßstab oder wesentliche Teile des Projekts umgesetzt werden können.